Willkommen in der Klinik für Innere Medizin I

Wir – das heißt Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten verschiedenster Professionen – widmen uns der Erkennung und Behandlung vielfältiger internistischer Erkrankungen. Im Rahmen interdisziplinärer und multiprofessioneller Zusammenarbeit und mit modernster Technik bieten wir unseren Patienten von der Diagnosestellung bis zur Genesung eine ganzheitliche Versorgung an. Wir kümmern uns um die Patienten von der Aufnahme in die Klinik bis zur Entlassung und darüber hinaus. Besonders liegt uns die optimale und vor allem individuelle Therapie eines jeden Patienten am Herzen. Hierzu setzen wir die modernsten zielgerichteten medikamentösen Therapien und Immuntherapien ein (teils auch im Rahmen von Studien). Zusätzlich kommen auch moderne interventionelle Therapieverfahren zum Einsatz.

In der Klinik für Innere Medizin I werden Patienten mit internistischen Erkrankungen wie Erkrankungen der Verdauungsorgane, des Blutes und des Knochenmarks, Krebserkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Hochdruckerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Blutgerinnungsstörungen, Infektionskrankheiten und Erkrankungen der Atmungsorgane behandelt. Die Klinik verfügt über vier Stationen mit derzeit insgesamt 120 Betten, einen zusätzlichen COVID-19-Bereich mit 80 Betten, ein gastroenterologisches Endoskopiezentrum, Sonographie/Elastographie, mehrere interdisziplinäre Tumorboards, ein hämatologisches/onkologisches Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ), ein ambulantes Palliativ- (SAPV-) Team, ein sektorenübergreifendes integriertes Konzept zur stationären palliativmedizinischen Behandlung einschließlich einer Palliativstation, ein hämatologisches Zytologie-Labor, ein wissenschaftliches Labor, eine Klinikdialyse mit Hämodialyse, Peritonealdialyse und Plasmapherese, eine nephrologische Institutsambulanz, ein infektiologisches Antibiotic Stewardship (ABS)-Team, pneumologische Endoskopie/ Sonographie und ein Lungenfunktionslabor. Auf diese Weise werden die internistischen Patienten vom ärztlichen Team der Klinik für Innere Medizin I nach dem aktuellsten medizinischen Wissen behandelt.

Die Behandlungen von Tumorerkrankungen werden in interdisziplinären Tumorboards diskutiert. Die Festlegung der Behandlungsstrategie erfolgt leitliniengerecht nach aktuellem Stand der Wissenschaft. Das Onkologische Zentrum ist Schnittstelle zwischen der stationären und ambulanten Versorgung in der Region. Das vollumfängliche Leistungsangebot des Zentrums beinhaltet Erstdiagnosestellung, Einholen von ärztlichen Zweitmeinungen, Chemotherapie-Applikationen sowie zielgruppenspezifische Nachsorgekonzepte. Die frühzeitige Integration einer palliativmedizinischen Mitbehandlung sowie die Anbindung an das Palliativzentrum Sachsen-Anhalt Ost runden das ganzheitlich ausgerichtete Behandlungskonzept ab.

Die Klinik für Innere Medizin I ist Teil des Zentrums für Innere Medizin am Städtischen Klinikum Dessau.

Prof. Dr. med. Gerhard Behre
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I - Gastroenterologie, Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin, Hämostaseologie, Nephrologie, Infektiologie und Pneumologie