Ziele und Aufgaben des Gefäßzentrums Anhalt

Betreuung von Gefäßpatienten mit:

  • stadiengerechter Diagnostik der speziellen Krankheiten inkl. Begleiterkrankungen
  • interdisziplinärer Abstimmung zur Optimierung der Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten
  • fachspezifische Vor- und Nachsorge

Diagnostik und Therapie typischer Gefäßkrankheiten:

  • Schlaganfälle, Gehirn-, Gewebs- und Organblutungen
  • Aortenaneurysma,
  • arterielle Verschlußkrankheit („Schaufensterkrankheit“ und „Raucherbein“)
  • Thrombosen, Embolien, Krampfadern, Ulcus cruris,  Lip- und Lymphödeme
  • Gefäßentzündungen, Thrombangiitis obliterans (Mb. Winiwarter-Buerger), Riesenzell-Arteriitis  (Mb. Horton), Retroperitonealfibrose (Mb. Ormond), 
  • Raynaudsyndrome, funktionelle Störungen, Kollagenosen,
  • Kompressionssyndrome an Schulter-, Bauch- und Beingefäßen
  • Erektile Dysfunktion
  • Gerinnungsstörungen, Thrombophilie, Fettstoffwechsel, Bluthochdruck

Behandlungsoptionen und -methoden:

  • Akute Schlaganfallbehandlung (Thrombektomie) incl. Stroke Unit
  • Carotisoperationen und -stents, Thrombektomie und Lysebehandlung
  • Konservative, operative und endovaskuläre Krampfaderbehandlung (Laser)
  • Dialyseshunt- und Portanlagen sowie deren Funktionserhaltung
  • Beseitigen von Gefäßverschlüssen un Engstellen durch Ballonkatheter, Atherektomie, Thrombaspiration, Intravaskuläre Lithoplastie und Lysetherapie sowie Gefäßstützen verschiedener Art
  • Operationen von Gefäßverschlüssen (Bypassoperationen, Thrombendarterioektomie, Embolektomie)
  • operative und interventionelle Aneurysmabehandlung (EVAR, OAR)
  • Gefäßtraining und Infusionsbehandlungen, Gefäßsportgruppe
  • Medikamentöse Therapie von Gerinnungs- und Stoffwechselstörungen,  Bluthochdruck, Nikotinmißbrauch etc.