Zum Hauptinhalt springen

Küche bildet erstmals seit 15 Jahren wieder selber aus

Systemgastronomie, da denkt man eher an McDonald‘s & Co., aber auch in der Küche des Klinikums arbeiten Systemgastronomen. Seit 1. September 2022 gibt es mit Laura Hesse erstmals seit 15 Jahren sogar wieder einen eigenen Azubi in diesem noch relativ jungen Berufsfeld. Am Ende ihrer dreijährigen Ausbildung darf sich die heute 17-Jährige „Fachfrau für Systemgastronomie“ nennen und hat gute Chancen auf eine Übernahme. „In der Gastronomie“, weiß Küchenchef Eiko Adamek, „haben ja alle mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. Deswegen haben wir uns entschlossen, wieder selber auszubilden. Dieses Jahr werden wir vermutlich einen weiteren Ausbildungsplatz schaffen. Dann kann Laura ihr Wissen gleich weitergeben.“
Für Laura war der Weg zur Fachkraft für Systemgastronomie im Klinikum quasi vorgezeichnet. Ihre Mutter hat selbst in diesem Bereich gearbeitet und ist dann ins Krankenhaus gewechselt – allerdings nicht in die Küche, sondern als Assistentin auf Station. So hatte Laura von der Ausschreibung erfahren und sofort ihre Bewerbung auf den Weg gebracht. Nach fünf Monaten im Küchenbetrieb fühlt sich die Dessauerin so, als würde sie hier bereits fünf Jahre arbeiten. „Alle haben mich gut aufgenommen und durch die diversen Abteilungen, in denen ich war, habe ich auch schon viele Kolleginnen und Kollegen kennengelernt“, schwärmt sie. Und auch ihr Ausbilder ist rundum zufrieden: „Laura passt sich schnell den Aufgaben an, hat ein hohes Auffassungsvermögen und wird“, was Adamek besonders freut, „langsam lauter.“
Schon bald werden sich alle Kantinennutzer von Laura’s Qualitäten überzeugen können. Zur Ausbildung gehört nämlich auch ein eigenes Projekt. In den ersten Juni-Tagen wird die Nachwuchsgastronomin eine Aktionswoche in der Cafeteria gestalten. Dann ist sie vom Motto, über Werbung, Bestellung bis hin zur Abrechnung für alles selbst verantwortlich. Und gibt es bereits eine Idee, worauf wir uns freuen dürfen? „Im Moment“, so die Auszubildende, „denke ich an eine Spargelwoche."

 

Zurück